Cannabis Indica oder Sativa? Hier sind die Hauptunterschiede.

CANNABIS INDICA ODER SATIVA samen

Der unterschied zwischen cannabis indica und sativa (und deren samen).

Wenn Sie einen Blick auf unser Angebot an selbstblühenden und feminisierten Samen werfen, haben Sie zweifellos unter jedem Produkts den Punkt „Genetik” bemerkt. Es gibt an, ob es sich um Cannabissamen mit Indica- oder Sativa-Dominanz handelt. Tatsächlich bestimmen oftmals die Terminologie „Indica” und „Sativa” die Wahl des Käufers.

Die beiden Sorten haben sehr unterschiedliche Eigenschaften: Sowohl in Bezug auf ihre Aromen und Wirkungen, als auch auf die Methoden und Entwicklungszeiten der Pflanze.

Cannabis Samensorten

Der Unterschied zwischen Indica und Sativa lässt sich also nicht auf folgende Aussage reduzieren: „Die Sativa gibt Euphorie und die Indica entspannt.“. Allerdings ist es notwendig mehr in die Tiefe zu gehen, um alle Besonderheiten dieser Pflanzen besser zu erklären.

Ferner ist zu berücksichtigen, dass jede Sorte ihre einzigartigen Eigenschaften aufweist. Die Green Tiger-Samen und die OBG Kush-Samen sind nicht die gleiche Pflanze. Sie haben nicht die gleichen Effekte und den gleichen Geschmack, obwohl sie beide eine genetische 20% Sativa- und 80% Indica-Genetik aufweisen 100% Indica- oder 100% Sativa-Sorten sind selten zu finden).

Jede Cannabis-Sorte hat einzigartige aromatische Profile, Wirkungen, Wachstum und Blütenform und -farbe. Es macht daher keinen Sinn, immer wieder die gleichen Kategorien zu kaufen, so sehr, dass Marihuana-Enthusiasten normalerweise – in der Regel – gerne diversifizieren.

Trotz dieser Tatsache gibt es allgemeine Merkmale, die Indica und Sativa in der Regel gemeinsam haben. Schauen wir unten, welche, wobei zunächst die Ursprünge dieser beiden Makrokategorien erläutert werden.

Lesen Sie auch: Schnelle selbstblühende Samen im Freien: 5 Dinge, die Sie wissen sollten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden

Herkunft von Cannabis-Indica und Cannabis-Sativa

Cannabis Indica und Sativa sind Sorten, die aus ganz unterschiedlichen Regionen stammen. Mehrere Studien haben ergeben, dass Sativa-Cannabis aus tropischen Klimaregionen wie Kolumbien, Thailand und Mexiko stammen.

Indica hingegen wurde in Gebieten mit kälteren Temperaturen geboren, vor allem im Winter, wie Indien und Nepal. Es überrascht nicht, dass das Indica-Cannabis oft als indischer Hanf bezeichnet wird.

Diese beiden Arten wurden in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts klassifiziert: Die Sativa durch den schwedischen Botaniker Carl Linnaeus und die Indica durch den französischen Biologen Jean-Baptiste Lamarck), während 1930 der russische Botaniker Dmitrij Janischewsky einen dritten Unterart von Cannabis klassifizierte: die Ruderalis-Cannabis.

Indica und Sativa sind daher nicht die einzigen existierenden Cannabissorten (obwohl sie die häufigsten sind), aber es gibt auch eine dritte Sorte namens Ruderalis, deren Blüte nach etwa 20 bis 40 Tagen nach der Keimung automatisch erfolgt.

Selbstblühende Samen

Daher hängt die Blüte nicht von den Jahreszeiten ab, sondern vom Alter der Pflanze. Wie Sie sich vorstellen können, entstehen selbstblühende Cannabissamen genau aus der Mischung zwischen Ruderalis und Indica oder Sativa.

Da Sie nun ein paar mehr Details über die Entdeckung der Arten von Cannabis wissen, lassen Sie uns tiefer in das Thema des Artikels gehen: der Unterschied zwischen Indica und Sativa.

Beginnen wir mit den Samen.

Lesen Sie auch: Autoflowering-Samen für den Außenbereich: Wann und warum sollten sie ausgewählt werden?

Gibt es Unterschiede zwischen Cannabis Indica Samen und Cannabis Sativa Samen?

Im Allgemeinen ja.

Normalerweise sind die Cannabissamen groß, eiförmig und haben zahlreiche schwarze oder dunkelbraune Streifen über ihrer gesamten Oberfläche. Die Sativa-Cannabissamen hingegen sind kleiner, rund und mit wenig oder ohne Streifen.

Bedenken Sie jedoch, dass die meisten der auf dem Markt befindlichen Arten Hybriden sind. Deshalb kann das Saatgut gemischte Eigenschaften haben und diesen Unterschied nicht zu 100% widerspiegeln – auch wenn es mehr zu einer Genetik als zu einer anderen neigt.

Davon abgesehen können wir sagen, dass die wichtigsten Ungleichheiten zwischen Indica und Sativa während des Wachstums des Stammes und der Blumen bemerkt werden.

Aber Vorsicht: Hier sprechen wir über das Potenzial von Cannabissamen und die Eigenschaften der verschiedenen Sorten, aber wir raten Ihnen weiterhin davon ab, Samen zu pflanzen. Das europäische Recht verbietet streng die Keimung von THC-Marihuanasamen (d. h. klassisches Marihuana, nicht CBD). Je nach Größe des Anbaus gilt der Anbau dieser Samen als Straftat oder Ordnungswidrigkeit. Aus diesem Grund verkauft unser Online-Shop nur selbstblühende und/oder feminisierte Sammlersamen.

Unterschiede zwischen Indica- und Sativa- Cannabispflanzen

Der Stiel von Indica, oder indischer Hanf, wächst langsamer als die der Sativa-Pflanzen. Aber im Gegensatz zu dem, was man denken könnte, blüht es schneller als ihre „Schwester”.

Die Unterschiede zwischen den beiden Arten werden durch die Merkmale des Stammes sehr deutlich:

  • Indica-Cannabispflanze: Ihr Stamm hat eine Form, die stark der eines kleinen Weihnachtsbaums ähnelt, und entwickelt breite, kurze, stumpfartige Marienblätter. Ihre Höhe überschreitet fast nie 150 cm, wenn sie im Freien angebaut wird (etwas kleiner, wenn in Innenräumen angebaut).
  • Sativa-Cannabispflanze: Ihre Struktur ist so viel schlanker als die von Indica, dass sie unter günstigen Bedingungen im Freien bis zu etwa fünf Meter hoch werden kann (auch sie wächst weniger, wenn sie drinnen angebaut wird). Sie hat eine kandelaberartige Struktur und sehr lange, spitz zulaufende Blätter.

Diese Eigenschaften werden bei Hybridstämmen weniger akzentuiert. Dennoch ist es möglich, anhand der Merkmale der Pflanze zu erkennen, ob eine Marihuana-Sorte genetische Merkmale hat, die mehr zu Indica als zu Sativa tendieren und umgekehrt.

Kommen wir nun zu den Blumen und den Wirkungen der beiden Arten.

Blumen und Wirkungen von Sativa-Cannabis und Indica-Cannabis.

Im Allgemeinen erzeugen die Indica-Pflanzen Cannabisblüten (auch Knospen genannt), die in Clustern um die Knoten der Zweige und des Stammes wachsen. Diese Blumen sind sehr nah beieinander. Die Sativa-Knospen hingegen wachsen in der Regel entlang aller Zweige und sind größer als die von Indica.

Indica-Blüten rufen in der Regel eine extrem entspannende Wirkung hervor, manchmal von einem kurzen Ansturm von Euphorie begleitet, vor allem in Hybrid-Sorten. Die Blütenstände von Sativa stimulieren jedoch in der Regel ein Ausbruch von intensivem Lachen und Energie und erhöhen oft die kreativen Talente derer, die sie einnehmen.

Aus diesen Gründen werden die Indica-Sorten (oder meist Indica-Genetik) oft von denen geschätzt, die eine Linderung von körperlichen Schmerzen und/oder Entspannung benötigen. Zur gleichen Zeit sagen einige Marihuana-Kenner, dass die Sativa perfekt gegen Angst, Depression oder allgemeiner Momente der Traurigkeit hilft.

Wo kaufen Sie die besten sammlerfähigen Cannabissamen?

Sie können hochwertige feminisierte Samen und selbstblühende Samen (auch schnell blühend) auf Sensoryseeds kaufen.

Die Samen in unserem Online-Shop stammen von einer der besten Samenbanken, BSF Seeds, die auf der ganzen Welt für ihre Aufmerksamkeit für das Produkt und die Erzeugung von Hanfsamen von höchster Qualität bekannt ist.

Worauf warten Sie? Werfen Sie jetzt einen Blick auf unsere verschiedenen Sorten an Marihuana-Samen auf Sensoryseeds.de!