4 Mythen über Sativa Hanfsamen

MYTHEN ÜBER SATIVA HANFSAMEN

Sativa Hanfsamen: vier mythen über diese Cannabissamen, die es zu widerlegen gilt.

Sativa Hanfsamen sind Marihuanasamen, die eine genetische 100% Sativa (sehr selten) oder Sativa/Indica Hybride mit einer Sativa-Dominanz, in der Regel in Prozent 70/30 oder 80/20, aufweisen.

Diese besonderen Samen sind bekannt, weil sie in der Lage sind, Pflanzen mit Blumen mit einer extrem euphorischen Wirkung zu erzeugen, die in der Regel Heiterkeit, Kreativität, Konzentration und ein starkes Bewusstsein für die Umwelt stimulieren. Die genetisch dominierten Indica-Stämme wirken hingegen sehr entspannend, was den Geist entspannt und den Schlaf angenehmer macht.

Heute wollen wir uns vor allem auf Sativa Hanf konzentrieren und Ihnen von fünf Mythen bzw. Legenden, die darüber zirkulieren, aber weit von der Realität entfernt sind, erzählen.

Mythos 1 – Cannabis Sativa Samen sind eine Droge.

Cannabis Samen sind keine Droge

Nichts könnte falscher sein. Der Verkauf von Cannuabissamen, die Pflanzen mit hohem THC-Gehalt erzeugen, ist in Deutschland und praktisch überall in Europa erlaubt, weil die Samen selbst kein Tetrahydrocannabinol enthalten. Und THC ist das Cannabinoid, das die Gehirnaktivität verändern kann (oft positiv, manchmal negativ).

Wenn die Samen kein THC enthalten, haben sie keine psychoaktive Wirkung und gelten nicht als Drogen. Mit dieser Aussage können wir also auch den Mythos Nr. 2 zerstreuen.

Mythos Nr. 2 – Sativa Hanfsamen kaufen ist ein Verbrechen.

Der Verkauf von Marihuanasamen ist absolut legal und daher kann jeder diese Produkte kaufen. Wie bereits erwähnt enthalten Hanfsamen kein THC (die in Cannabisblüten wächst) und weisen somit keine psychotrope Wirkung auf.

So können Sie sicher – und legal – Marihuanasamen Onlineshop auf Sensoryseeds.de kaufen! Aber Vorsicht: Diese Produkte sind als Sammlerstücke gedacht. Und hier verbinden wir uns mit Mythos #3.

Lesen Sie auch: 5 Länder, in denen Marihuanasamen legal sind.

Mythos 3 – Die Verwendung von Blumen aus Sativa Hanfsamen macht dick.

Cannabis Samen machen nicht dick

Wir wissen, dass weibliche Sämlinge aus Sativa Hanfsamen wachsen können (dies ist zu 99,9% in feminisierten und selbstblühenden feminisierten Samen sicher). Aus diesen Pflanzen werden Blüten geboren, die, wenn sie reif sind, oft verwendet werden, um nach dem „High” zu suchen, d.h. dem Gefühl der Euphorie, der extremen Bewusstseinswahrnehmung der Außenwelt und der für den Konsum von Cannabis Sativa typischen Kreativität.

Nicht nur das: Das Rauchen von Cannabis, sowohl Sativa als auch Indica, verursacht ein plötzliches und unkontrollierbares Heißhungergefühl. Trotzdem zeigen mehrere Studien, dass Sie durch Marihuana abnehmen statt zuzunehmen.

Insbesondere eine von Yann Le Strat (Forscher und Professor für Psychiatrie an der Universität Paris) durchgeführte Studie besagt, dass Adipositasprobleme eher bei Menschen auftreten, die kein Cannabis rauchen, als bei Menschen, die Cannabis rauchen.

Darüber hinaus sind der durch den Konsum von Marihuana verursachte Hunger und seine antiemetischen Eigenschaften sehr nützlich bei Essstörungen wie Magersucht und bei Appetitlosigkeit, die durch bestimmte Krankheiten und Medikamente verursacht wird. Es ist kein Zufall, dass die Verwendung von medizinischen Medikamenten auf Cannabisbasis in diesen Fällen (aber nicht nur) erlaubt ist.

Lesen Sie auch: Beste selbstblühende Indoor-Samen: Wir haben einen Gewinner.

Mythos 4 – Sativa-Cannabis und synthetisches Marihuana haben die gleichen Wirkungen.

Absolut nicht: Cannabis Sativa ist ein Naturprodukt, das aus Hanfsamen stammt und nicht im Labor hergestellt wird. Seine Auswirkungen sind daher bekannt und kontrolliert. Alle diejenigen, die Marihuana verwenden, neigen dazu zu wissen, dass Rauchen oder eine andere Einnahme von Sativa Hanf Euphorie und Kreativität oder negative Auswirkungen wie Paranoia und Angst verursachen können; je nach ihrer Stimmung und Ausgangssituation.

Letztere sind zwar potenziell negative Folgen des Cannabiskonsums, aber vorübergehend und nicht übermäßig. Darüber hinaus wurden keine Fälle von THC-Überdosierung gefunden und seine Auswirkungen werden durch CBD (Cannabidiol) gemildert, das daher seine Wirksamkeit kontrolliert.

Synthetisches Marihuana hingegen ist eine Mischung aus Kräutern (getrocknet und gehackt), denen im Labor hergestellte Cannabinoide zugesetzt werden. Daher ist es nicht natürlich wie Marihuana, das fast überall auf der Welt angebaut wird.

Das Problem ist, dass die Auswirkungen von synthetischem Cannabis unvorhersehbar sind. Darüber hinaus enthält dieses Produkt keineCBD; die Wirkung von Laborcannabinoiden ist daher unkontrollierbar, so sehr, dass vor kurzem 71 Menschen in Connecticut überdosiert auf synthetischem Marihuana gefunden wurden. Sechs von ihnen waren dem Tod sehr nahe und wurden auf wundersame Weise gerettet.

Wie Sie sich vorstellen können, sind die Nebenwirkungen der Einnahme dieser Substanz sehr ernst zunhemen; Zusätzlich zu der Möglichkeit einer Überdosierung kann synthetisches Cannabis folgende negative Auswirkungen haben:

  • Psychose,
  • starke Paranoia,
  • Tachykardie,
  • Schlaganfälle,
  • Erbrechen,
  • Nieren- und Muskelschäden,
  • Stare,
  • mechanische und sich wiederholende Bewegungen,
  • auch schwere Atembeschwerden.

Natürliches Cannabis, das aus feminisierten Hanfsamen oder selbstblühenden Cannabis geboren wird, verursacht nichts davon.

Da Sie nun alle Mythen im Zusammenhang mit Sativa Hanfsamen kennen, möchten Sie diese Produkte nicht auch kaufen? Werfen Sie einen Blick auf den Katalog des Shops: Finden Sie Gorilla Glue, Rainbows, Lebron Haze Samen und viele andere Sorten vor allem Sativa.

Worauf warten Sie? Bestellen Sie sie jetzt und erhalten Sie sie bequem zu Hause!