Kleine Cannabispflanzen: Wie man sich platzsparend anpasst

Techniken zur Gewinnung kleiner und produktiver Cannabispflanzen

Was sind die Tricks, um kleine und produktive Cannabispflanzen zu erhalten? Hier sind die Techniken der Cannabiszüchter

Beim Anbau von Cannabis im Freien ist die große Größe der Pflanzen – bis zu sechs Meter – überhaupt kein Problem. Anders verhält es sich bei „Indoor-Growers“: Hier ist es wichtig, alle Tricks zu kennen, um jedes Exemplar in einer bestimmten Größe zu halten.

Was müssen Sie wissen, um eine kleine und produktive Cannabispflanze zu erhalten?

Vielleicht müssen Sie mit den richtigen Marihuana-Samen beginnen?

Oder hängt das alles von der Anbaumethode ab?

In diesem Artikel werden wir zu Informationszwecken alles klären, was Sie über den Anbau kleiner Cannabispflanzen wissen müssen.

Fangen wir an!

Kleine Cannabispflanze im Topf

Die Bedeutung der Wahl der richtigen Genetik

Erfahrene Cannabiszüchter wissen, dass man, um die Größe einer Cannabispflanze kontrollieren zu können, zunächst mit der am besten geeigneten Genetik beginnen muss. Vor allem, wenn man mit dem Anbau im Haus auf kleinem Raum beginnen will, muss die Wahl sorgfältig getroffen werden, da man sonst Gefahr läuft, mit echten Riesen zu kämpfen, die unbedingt wachsen wollen!

Wenn Sie kleine Cannabispflanzen erhalten möchten, ist es am besten, mit autoflowering Zwergsamen zu beginnen. Die so entstandenen Exemplare blühen nicht nur automatisch und unabhängig von der Fotoperiode, sondern sind auch klein, ideal für Menschen mit wenig Platz.

Nachdem die Bedeutung der Auswahl der richtigen Genetik geklärt ist, wenden wir uns nun den Anbaumethoden zu. Welche sind am besten geeignet, um den Raum zu optimieren?

Lesen Sie auch: Hanfpflanze: Verwendung und Eigenschaften

Der Topf hat Einfluss auf die Entwicklung einer Pflanze; so wählt man ihn aus

Nach der Auswahl der richtigen Genetik müssen sich die Cannabiszüchter überlegen, wo sie ihre Samen anbauen wollen. Viele Menschen denken fälschlicherweise, dass jeder Topf verwendet werden kann, aber das ist nicht der Fall.

Für welche sollten Sie sich also entscheiden?

Idealerweise sollten Sie Ihre autoflowering Samen in ein großes, aber nicht zu hohes Gefäß pflanzen.

Warum?

Wenn der Topf zu groß ist, wird die Pflanze dazu angeregt, sich in die Länge zu entwickeln, während sich bei einem zu kleinen Topf das Wurzelsystem nicht so gut entwickeln kann, wie es sollte, und die gesamte Pflanze leidet.

Wenn Sie jedoch einen großen Topf verwenden, haben die Wurzeln genügend Platz, um stark und gesund zu wachsen, und die Pflanze entwickelt sich mit der Tendenz zur Verankerung. Grundsätzlich führt ein solcher Topf dazu, dass die Pflanze gedrungener und buschiger wird, aber nicht zu hoch, sodass sie stabiler ist.

Hanfpflanze klein

Wie man Licht und Temperatur anpasst, um ein Überwachsen des Hanfs zu vermeiden

Nach der Keimung der Cannabissamen beginnt die vegetative Phase, und in dieser Zeit kann das Wachstum der Pflanzen gesteuert werden.

Beim Innenanbau ist es etwa sinnvoll, die Lampen in einem geringen Abstand zu den Hanfpflanzen aufzustellen. Wenn Sie sich fragen, warum das so ist, ist es ganz einfach: Wenn die Lichtquelle weit von den Pflanzen entfernt ist, strecken sie sich, um sie leichter zu erreichen. Durch die Annäherung an das Licht haben sie die Möglichkeit, sich vorwiegend in die Breite zu entwickeln.

Eine weitere nützliche Maßnahme zur Begrenzung der Ausdehnung von autoflowering Zwergpflanzen ist die Temperaturkontrolle.

Insbesondere ist auf die Hitze zu achten, die bei zu großer Hitze die Pflanzen stresst und sie in die Höhe wachsen lässt. Um dies zu vermeiden, ist es ideal, die Umgebungstemperatur zwischen 24 und 27 °C zu halten: Die Lücken zwischen den Internodien werden minimal sein und die Knospen werden voll und kompakt sein.

Wenn es sich um andere Genetik als Autoflowering handelt und das Pflanzenwachstum die Cannabiszüchter zufrieden stellt, kann wieder Licht eingesetzt werden, um die vegetative Phase zu stoppen und die Blüte einzuleiten. Vornehmlich können die Dunkelheitsstunden erhöht werden, sodass die Pflanzen diese Veränderung als jahreszeitliche Veränderung wahrnehmen.

Lesen Sie auch: Düngemittel für selbstblühende Pflanzen: Welche Düngemittel sollten verwendet werden?

Zusammenfassend

In diesem Artikel haben wir Ihnen die wichtigsten Tricks verraten, mit denen erfahrene Hanfbauern erfolgreiche Mikrokulturen entwickeln können. Mit einem gründlichen Verständnis der Eigenschaften von Cannabispflanzen können Sie die besten Techniken nutzen, um das Pflanzenwachstum nach Ihren Wünschen zu steuern.

Natürlich sind diese Informationen auch für diejenigen nützlich, die sich immer wieder gefragt haben, warum ihre Cannabispflanzen klein geblieben sind.

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat, laden wir Sie ein, auch die anderen Artikel in unserem Blog zu lesen.

Und das ist noch nicht alles. Wenn Sie ein Cannabis-Enthusiast sind und es lieben, Samen der besten Genetik zu sammeln, werden Sie in unserem SensorySeeds.de e-shop viele unübersehbare Angebote finden.

In den Bereichen feminisierte, autoflowering und schnellblühende Samen warten viele exklusive Artikel auf Sie.

Bis bald!