Cannabissamen keimen lassen?

Warum könnte der Anbau von Cannabissamen ein Problem sein?

Darum könnte der anbau von marihuana-samen ein problem sein

Die Aussaat von Cannabis Samen und der Anbau einer Hanfpflanze ist der Wunsch vieler Marihuana-Liebhaber, aber bevor man dies tut, wäre es gut zu wissen, was das Gesetz dazu sagt. In Deutschland sind zwar der Verkauf und Kauf von Hanfsamen legal, nicht aber deren Keimung.

Es geht um die Tatsache, dass Hanfsamen kein THC enthalten, daher können sie nicht in die Kategorie der Produkte mit einem hohen Anteil an Tetrahydrocannabidiol fallen und daher also nicht als illegal betrachtet werden. Insbesondere in Deutschland ist der tolerierte Anteil von THC in Cannabisderivaten auf 0,5 % festgelegt.

Daher sind Marihuana-Samen genauso wie Samen anderer gängiger Pflanzen absolut legal, da sie an sich keine drogenähnliche Wirkung haben. Das Problem würde entstehen, wenn Sie sie keimen lassen würden, da die resultierende Hanfpflanze dann Blütenstände mit einem hohen THC-Gehalt produzieren würde, der weit über dem erlaubten Wert liegen würde.

Am 19. Dezember 2019 geschah jedoch etwas noch nie Dagewesenes: Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten fällte ein historisches Urteil über den Anbau von Marihuana. Handelt es sich tatsächlich um einen Heimanbau mit wenigen Exemplaren und rudimentären Anbaumitteln, also für den Eigenbedarf, liegt keine Straftat vor.

Das bedeutet nicht, dass der Anbau von Marijuana samen völlig legal geworden ist, denn die Ordnungswidrigkeit bleibt bestehen, wird aber nicht mehr als Straftat angesehen. Offensichtlich wird die Bewertung der Tragweite des Anbaus von Fall zu Fall von den Behörden vorgenommen, aber es ist ein kleiner Lichtblick in der Hanfproblematik in Deutschland.

In Italien Zum Beispiel ist die einzige Struktur, die zum Anbau von klassischem Cannabis berechtigt ist, das Militärische pharmazeutische Chemiefabrik in Florenz, wo medizinischer Cannabis produziert wird. Alle anderen existierenden Anbauen sind mit CBD Marihuana, das einen THC-Gehalt von weniger als 0,5% enthält,genauso wie in Deustchland

In anderen Ländern, wie z.B. Spanien, wird der Anbau von Marihuana-Samen zu Hause für den persönlichen Konsum toleriert, nicht aber der freie Konsum auf der Straße. Lassen Sie uns nun sehen, was die wichtigsten Methoden sind, um Hanfsamen zu keimen, in Ländern, wo dies erlaubt ist.

Der Anbau von Cannabissamen könnte ein Problem sein

Keimung von Hanfsamen in Baumwolle: eine klassische Technik, aber mit erheblichen Risiken

Eines der am häufigsten verwendeten Verfahren zum Keimen von Marihuana-Samen und jeder anderen Pflanze ist es, sie in einen Wattebausch zu legen und diesen mit Wasser zu befeuchten.

In gewisser Hinsicht erlaubt diese Methode, die Keimung der Hanfsamen perfekt im Auge zu behalten, aber sie birgt auch Risiken.

Sie müssen wissen, dass die ersten Wurzeln der Cannabissamen mit sehr empfindlichen mikroskopischen Filamenten bedeckt sind und das Bewegen der Samen von der Baumwolle zum Substrat sie irreparabel beschädigen könnte. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sehr vorsichtig sein und eine Pinzette verwenden, um den Übergang von der Baumwolle zum Topf zu schaffen.

In jedem Fall müssen Sie, wenn Sie sich für diese Methode entschieden haben, unbedingt einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, darunter die folgenden:

  • Vermeiden Sie das Quetschen der Baumwolle über dem Saatgut
  • Halten Sie die Watte immer feucht, aber nicht mit Wasser getränkt
  • Halten Sie die Luftfeuchtigkeit konstant
  • Bewahren Sie die Samen im Dunkeln auf
  • Halten Sie die Samen warm

Cannabissamen benötigen, je nach Art, eine unterschiedliche Zeitspanne zum Keimen, von 24 Stunden bis zu einigen Tagen. Der einfachste Weg, sie warm und feucht zu halten, ist, sie in einen geschlossenen Schrank in der Nähe einer Wärmequelle zu stellen. Vielleicht improvisieren Sie eine Growbox mit einer Plastiktüte mit Löchern darin, die Sie entfernen, sobald der Keim aufgegangen ist.

Lesen Sie auch: Ist der anbau von selbstblühenden cannabis samen möglich, ohne risiken einzugehen?

Keimung von Marihuanasamen direkt im Substrat: Vor- und Nachteile

Eine weitere billige und einfache Technik zum Keimen von Cannabissamen ist, sie direkt in das Anzuchtsubstrat zu geben. Wenn Sie sich für dieses Verfahren entscheiden, platzieren Sie die Hanfsamen in einer geringen Tiefe, höchstens 1 Zentimeter und ohne die Erde darüber zu verdichten: Es ist wichtig, dass der Keim nicht auf Widerstand stößt, um hervorzukommen.

Wie bei den Hanfsamen in Baumwolle müssen sie vor Licht geschützt und an einem warmen Ort gelagert werden, also in einer Growbox oder in einem geschlossenen Schrank, der in der Nähe einer Wärmequelle steht. Das Substrat sollte feucht, aber nicht zu nass gehalten werden, um die Hanfsamen nicht verfaulen zu lassen.

Wenn Sie sich für den Anbau von auto cannabis samen entschieden haben, d.h. von Hanfpflanzen, die je nach Alter automatisch blühen, können Sie sie zu jeder Zeit des Jahres zum Sprießen bringen. Was Sie jedoch tun müssen, um den Erfolg der Kultur zu gewährleisten, ist, sie auch in der kalten Jahreszeit mit der richtigen Menge an Wärme zu versorgen, vielleicht mit dem Licht einer auf das Saatgut gerichteten Lampe.

Das Einpflanzen von Marihuana-Samen direkt in das Substrat hat keine größeren Nachteile, außer dass man die Samen nicht durch zu starkes Verdichten des Substrats “stressen” sollte. Wir müssen auch vermeiden, dem Substrat in den ersten zwei Wochen Nährstoffe hinzuzufügen, da die Cannabissamen bereits alle Substanzen haben, die sie für die Keimung benötigen.

Der größte Vorteil dieser Methode ist zweifellos die Tatsache, dass sie sich bereits an ihrem endgültigen Standort befinden. Indem man sie nicht bewegen muss, vermeidet man irreparable Schäden an den ausgebildeten Wurzeln und setzt die Pflanze einem Trauma aus: Kurz gesagt, es ist eine ziemlich sichere Technik, die im Heimanbau weit verbreitet ist.

Cannabissamen in Mini-Jiffys sprießen lassen: Was sie sind und wofür sie verwendet werden

Eine andere Technik zum Keimen von Marihuana-Samen, die professioneller ist als die vorherigen, ist die Verwendung von Jiffy-Töpfen. Aber was sind Jiffy-Töpfe?

Ein gekeimter Cannabissamen

Es handelt sich um Scheiben aus getrocknetem Torf in verschiedenen Größen, die speziell für die Keimung von Samen jeglicher Pflanzen, einschließlich Hanfsamen, entwickelt wurden. Ihre Kosten sind eher unbedeutend und es ist eine Methode, die in industriellen Kulturen weit verbreitet ist, da sie ausgezeichnete Garantien für die Keimung der Samen bietet.

Die Verwendung ist sehr einfach, man muss sie nur in lauwarmem Wasser mit einem pH-Wert zwischen 6 und 7, eventuell angereichert mit einem Wurzelstimulans, einweichen und nach dem Aufquellen gut abtropfen lassen, ohne sie zu quetschen. Danach müssen Sie den Marihuanasamen in das dafür vorgesehene Loch legen und nach unten drücken, so dass er etwa einen halben Zentimeter einsinkt.

An diesem Punkt müssen Sie nur noch den Jiffy mit den Hanfsamen in eine Growbox oder an einen dunklen und warmen Ort stellen und darauf warten, dass die Keimblätter, die ersten beiden runden Knospen des Marihuanas, sprießen. Sie müssen immer den Feuchtigkeitsgehalt der Jiffy überwachen und verhindern, dass sie austrocknen, besonders in den ersten 48 Stunden, indem Sie eventuell Wasser hinzufügen, sie aber nicht zu sehr einweichen.

Sobald die Cannabis-Setzlinge gekeimt sind, können Sie sie direkt in das Substrat umtopfen: Wenn es sich um Cannabis samen automatic handelt, ist es besser, direkt in den endgültigen Topf zu gehen, wenn Sie feminisierte Hanfsamen gekeimt haben, können Sie zuerst einen kleineren Topf nehmen. Kurz gesagt, wenn Sie die Dinge richtig machen wollen, ist die Verwendung von Jiffy Scheiben ohne Zweifel eine der besten Möglichkeiten, um Cannabissamen zu keimen.

Lesen Sie auch: Wie man CBD Cannabis-Samen legal und nach den jüngsten Urteilen des Obersten Gerichtshofs anbaut

Abschließende Überlegungen zur Keimungsphase von Hanfsämlingen

Wie Sie vielleicht schon geahnt haben, ist die Keimung von Marihuanasamen eine sehr heikle Phase des Cannabisanbaus, in der Sie es mit einer sehr empfindlichen Pflanze zu tun haben. Es ist daher sehr wichtig, die Anweisungen, die Sie in diesem Artikel gelesen haben, zu befolgen und diese drei Faktoren immer unter Kontrolle zu halten:

  • Luftfeuchtigkeit
  • Licht
  • Temperatur

Generell gilt: Egal, welche Methode Sie für die Keimung Ihrer Ganja-Samen wählen, wenn Sie die Temperatur konstant bei 25° halten, die Luftfeuchtigkeit stimmt und die Anzucht im Dunkeln erfolgt, werden Ihre Hanfsamen gesunde Keimlinge hervorbringen.

Aber wo kann man qualitativ hochwertige Hanfsamen kaufen? Bei Sensory Seed, unserem Online Shop für Marihuana-Samen, natürlich. Hier finden Sie eine große Auswahl an Hanfsamen-Sorten, aus denen Sie wählen können, auch solche, die Sie inspirieren:

Worauf warten Sie noch? Klicken Sie hier und kaufen Sie jetzt den besten Cannabis Samen bsf auf dem Markt!