Sonnenexposition von Hanf: Ist direkte Sonne empfehlenswert?

Wie viel Sonne braucht die Cannabispflanze?

Die richtige Sonneneinstrahlung ist für das Wachstum von Hanfpflanzen unerlässlich. Doch wie viel Sonne brauchen diese Pflanzen, um von ihr zu profitieren und gleichzeitig nicht geschädigt zu werden?

Echte Hanfbauern wissen, dass sie auf viele Details achten und ihre Hanfpflanzen gut pflegen müssen, da sie sehr empfindlich und anspruchsvoll sind. Einer der Aspekte, der die meiste Aufmerksamkeit erfordert, ist die Menge an Sonnenlicht, die sie für ihr Wachstum benötigen.

Wir von SensorySeeds, die in unserem Online-Shop Cannabis samen zum Sammeln anbieten, möchten an dieser Stelle das Thema Sonneneinstrahlung für Hanf ansprechen und eines klarstellen: Ja, direkte Sonneneinstrahlung ist für diese Pflanzen ratsam. Aber das ist noch nicht das Ende der Geschichte.

Es gibt natürlich noch andere Dinge, die man über das Expositionsmanagement wissen sollte, um ein gutes Wachstum zu gewährleisten. Wir wollen sehen, welche das sind und warum Cannabis so viel Licht benötigt.

Lesen Sie auch: Überschüssiges Wasser in Hanf: Symptome, um zu verstehen, ob es ein Problem gibt

Warum benötigt Hanf so viel Sonnenlicht?

Hanf braucht viel Sonneneinstrahlung

Man muss bedenken, dass die Hanfpflanze in erster Linie eine Pflanze ist und wie alle anderen Pflanzen auch Fotosynthese betreiben muss, um zu überleben. Sie nutzt die Energie des Sonnenlichts, um Wasser, Mineralien und Kohlendioxid in Sauerstoff und Zucker umzuwandeln, die wiederum für das Wachstum der Wurzeln, Blätter und Zweige benötigt werden.

Einige Züchter, die in Gegenden leben, in denen es keine Möglichkeit gibt, die Pflanzen dem Sonnenlicht auszusetzen, verwenden künstliches Licht für ihre Pflanzen. Die Debatte darüber, welche Lichtquelle die beste ist, hat die Welt der Cannabiszüchter schon immer beflügelt, aber die meisten haben keinen Zweifel: natürliches Licht, Sonnenlicht, ist besser als künstliches Licht.

Die Sonne bietet auch einige nicht unerhebliche Vorteile: Sie ist kostenlos, sie verbraucht keine Energie und ihre Leistung kann von keiner Lampe übertroffen werden. Die zugelassenen Erzeuger, die industriellen Erzeuger, die einzigen legalen Erzeuger sind, haben keine Probleme mit dem Gesetz und können daher ihre Pflanzen im Freien anbauen, wenn der Standort und das Gelände dies zulassen – warum also nicht?

Für Anbauer, die diese Möglichkeit nicht haben, kann der Indoor-Anbau mit den richtigen Lampen eine gute Lösung sein, die auch ihre Vorteile hat. Damit haben Sie mehr Kontrolle über die Umgebung, die Luftfeuchtigkeit, den Lichtzyklus und den gesamten Anbau und das Pflanzenwachstum im Allgemeinen.

Lesen Sie auch: Nach unten zeigende Blätter: Warum das bei Cannabis so ist und was man dagegen tun kann

Wie viel Sonnenlicht benötigt die Hanfpflanze?

Hanfpflanzen benötigen zwischen 10 und 12 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag. Das ist eine Menge, und zu manchen Zeiten des Jahres und in manchen Teilen der Welt ist es nicht einfach, die gesamte Ernte damit zu versorgen. Aber wenn man all diese Energie liefern kann, wachsen die Pflanzen stark und kräftig.

Hanfpflanzen brauchen 10/12 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag

In Wirklichkeit können Hanfpflanzen jedoch auch bei einem Minimum von 6 Stunden ununterbrochener Sonneneinstrahlung gesund wachsen. In diesem Fall ist das Wachstum deutlich langsamer und der Ertrag daher etwas geringer als bei Pflanzen, die der optimalen Menge an direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Aber bleiben wir bei dem Wort „direkt“. Benötigt man direktes Sonnenlicht oder kann man auch mit indirektem Licht wachsen? Es gibt Züchter, die mit nur 1 oder 2 Stunden direktem Licht pro Tag auskommen, aber das ist tatsächlich möglich, weil die Pflanzen dafür sorgen, dass sie lange, dünne Äste und Spitzen entwickeln, um sich so weit wie möglich der Sonne zuzuwenden und so viel wie möglich davon absorbieren zu können, selbst wenn es nur ein paar Stunden pro Tag sind.

Es ist zu bedenken, dass die Zahl der Länder, in denen der Anbau von Cannabis zu kommerziellen Zwecken legal ist, ständig zunimmt, und vor allem, dass sie über die ganze Welt verteilt sind, sodass die Sonneneinstrahlung notwendigerweise qualitativ und quantitativ unterschiedlich ist.

Folglich müssen sich die Landwirte in den verschiedenen Gebieten so gut wie möglich an die Gegebenheiten des Standorts anpassen, wenn sie einen Anbau im Freien planen.

Zum Schluss

Wir von SensorySeeds haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Leser in diesem Leitfaden so gut wie möglich über das Lichtmanagement von Cannabispflanzen zu informieren, aber denken Sie daran, dass der Anbau nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Es ist jedoch völlig legal, Cannabissamen wie die in unserem Shop zu verkaufen und zu kaufen!

Wenn Sie sich für Marijuana Samen von höchster Qualität interessieren, laden wir Sie ein, unseren Shop zu besuchen, um alle Sorten zu entdecken, die wir haben, und sie zu Ihrer Sammlung hinzuzufügen!