Überschüssiger Dünger in Hanf: wie man dieses Problem erkennt (und wie man es behebt)

Wie man versteht, ob ein Übermaß an Dünger im Hanf vorhanden ist und wie man es beheben kann

Haben sie das gefühl, dass sie ihren hanfpflanzen zu viel dünger gegeben haben? Hier erfahren sie, wie sie anhand der symptome der pflanze erkennen können, ob dies der fall ist und wie sie den schaden rückgängig machen können

Der Anbau von Hanfpflanzen kann viel Befriedigung bringen, aber es läuft nicht immer wie erhofft.

Von dem Moment , in dem Sie die Marijuana samen pflanzen, bis zur Reifephase der Pflanze, ist es sehr üblich, Fehler bei der Dosierung von Wasser, Nährstoffen und anderen Dingen zu machen, besonders wenn Sie noch kein Experte sind.

Insbesondere der Überschuss an Dünger im Hanf kann mehrere Probleme erzeugen. Es ist wichtig, diese so früh wie möglich zu erkennen, damit Sie Abhilfe schaffen können und in der Lage sind, sie so schnell wie möglich zu lösen.

Wenn Sie Zweifel haben, wie viel Dünger Sie dem Hanf geben sollen oder ob die Blattverbrennungen an Ihren Pflanzen auf eine Überdüngung zurückzuführen sind und wie Sie dieses Phänomen beheben können, finden Sie hier alle Antworten, nach denen Sie gesucht haben.

Überschüssiger Dünger im Hanf: Dies hier kann dieses Phänomen verursachen.

Überdüngung oder Überfütterung bei Hanf ist ein Phänomen und obwohl es oft unterschätzt wird, kann verschiedene Schäden an Cannabispflanzen hervorrufen.

Viele Menschen denken, dass nach dem Einpflanzen von Cannabissamen das Hinzufügen von vielen Nährstoffen in den Boden das Wachstum und den Ertrag der Pflanzer beschleunigen wird, aber das ist nicht der Fall.

Wie man versteht, ob ein Übermaß an Dünger im Hanf vorhanden ist und wie man es beheben kann

Diese Praxis kann zu Verbrennungen, Wachstumrückstand und sogar zum Absterben der Pflanze führen.

Und das ist noch nicht alles…

Abgesehen davon, dass Sie verbrannte Blätter von zu viel Dünger loswerden müssen, werden Sie nach der Ernte feststellen, dass die Aromen der überdüngten Pflanze von sehr schlechter Qualität sind, außerdem führt ein Überschuss an Kalium im Hanf zu einer sprudelnden Verbrennung und ein Überschuss an Stickstoff in den Pflanzen verursacht ein kratzendes Gefühl im Hals bei dem Konsum der Produkte.

Abgesehen davon, möchten wir Sie daran erinnern, dass in Deutschland der Anbau und Konsum von Cannabis nicht erlaubt sind und dass die Marihuana-Samen, die Sie online auf SensorySeed zum Verkauf finden, nur zu Sammelzwecken erworben werden können.

Um auf das Phänomen der Überfütterung von Hanf zurückzukommen: Um Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, sich an die von den Herstellern vorgegebenen Programme zu halten und diese an die jeweiligen Cannabispflanzen anzupassen.

Wenn Sie sich zum Beispiel entschieden haben, Cannabis Samen autoflowering bsf, Zwerg-Autoflowering-Pflanzen oder irgendeine andere Sorte für Ihren Anbau zu verwenden, müssen Sie berücksichtigen, dass jede Art von Pflanze ihre eigenen besonderen Bedürfnisse hat. Marihuana Pflanzen, genau wie bei Tieren, wenn sie klein sind, brauchen erstmaleine kleine Menge an Nährstoffen und die Dosis sollte (mit Vorsicht) erst erhöht werden, wenn die Pflanze wächst.

Im Allgemeinen ist es eine gute Idee, die Düngung von Hanfpflanzen mit niedrigeren als den vom Hersteller angegebenen Dosen zu beginnen und die Dosen gegebenenfalls später nur dann zu erhöhen, wenn die Pflanze mehr Nährstoffe zu benötigen scheint.

Lesen Sie auch: 3 Gründe, Warumwarum Sie Ihre Sammlersamen auf Sensoryseeds kaufen sollten

Wie erkennt man überdüngte Cannabispflanzen?

Cannabispflanzen, die sowohl aus auto cannabis samen als auch aus feminisierten Samen gezüchtet wurden, reagieren in ähnlicher Weise, wenn sie an übermäßigen Dosen von Nährstoffen ausgesetzt werden.

In der Tat haben Cannabispflanzen im Allgemeinen kein System, das in der Lage ist, den Überschuss an Nährstoffen zu regulieren, aber um ihren Zustand des Unbehagens zu kommunizieren, manifestieren sie diese Zeichen:

  • Gelbfärbung oder Verbräunung der Blätter;
  • Verbiegen und Austrocknen der Spitzen;
  • Verdrehen der Spitzen.

Alle diese Symptome lassen sich unter dem Begriff “Nährstoffverbrennung” zusammenfassen.

Der Brand der Cannabispflanze kann hauptsächlich in zwei Phasen auftreten: während der vegetativen Phase und während der Blütezeit.

Wenn es in der ersten Phase auftritt, ist es leichter zu lösen, aber in der zweiten Phase könnte es die gesamte Ernte und die ganze Arbeit, die für das Wachstum der Pflanze geleistet wurde, zunichte machen.

Was tun, wenn Sie Hanfpflanzen zu viel Dünger gegeben haben?

Wie Sie vielleicht gelesen haben, kann eine Überdüngung bei Hanf eine Vielzahl von Schäden an der Pflanze verursachen, die schwer oder mittelschwer sein können.

Wenn Sie sich fragen, wie Sie Abhilfe schaffen können, prüfen Sie zunächst, ob die Probleme wirklich mit einer Überdüngung zusammenhängen. Verwenden Sie dazu ein TDS-Messgerät, das die Menge der Nährstoffe in einer Lösung (PPM) genau ermittelt, und untersuchen Sie dann den Zustand Ihrer Pflanzen.

Wenn die Situation nicht unheilbar ist, gibt es hauptsächlich ein paar Schritte, die Sie unternehmen können:

Gesunde Pflanze, die keinen überschüssigen Dünger erhalten hat
  • Entfernen Sie verbrannte Blätter.
    Wenn sich in den Cannabispflanzen einige Blätter befinden, die begonnen haben, braun zu werden und nach kurzer Zeit absterben, ist es wichtig, diese so schnell wie möglich zu entfernen. Denn nach dem Absterben können die Blätter verfaulen, was die Bildung von Schimmel begünstigt, der, wenn er sich in der Nähe der Blüten befindet, ebenfalls zu Fäulnis führen kann und die ganze Pflanze gefährdet.
  • Fahren Sie mit dem Spülen fort.
    Um den Schaden einer Überdüngung bei Hanf zu begrenzen, ist es wichtig, überschüssige Nährstoffe zu entfernen, die sich möglicherweise sowohl in den Wurzeln als auch im Medium abgelagert haben.

    Eine Methode ist das Spülen mit Wasser (Überprüfung des verträglichsten pH-Wertes). Diese Methode besteht darin, die Pflanze so lange zu gießen, bis Sie das Wasser aus dem Untersetzer kommen sehen, und diesen Vorgang zweimal hintereinander und zweimal am Tag zu wiederholen. Mit dem PPM-Messgerät können Sie auch genau messen, wie viele Nährstoffe entfernt wurden.
  • Überprüfen Sie den Düngeplan.
    Nachdem Sie erkannt haben, dass Ihre Hanfpflanzen überdüngt wurden, ist es entscheidend, Ihren gesamten Nährstoffplan zu überprüfen. Die klügste Entscheidung ist es, Schritt für Schritt vorzugehen, basierend auf zuverlässigen Daten, die durch das TDS-Messgerät gesammelt werden.
  • Stärken Sie die Wurzeln.
    Wenn Cannabispflanzen durch Überdüngung geschwächt sind, kann es sinnvoll sein, Wurzelstimulatoren zu verwenden, damit die Wurzeln stärker werden und die Pflanze sich erholen kann.

Wenn die Cannabispflanze nur einen kleinen Schaden durch Überdüngung erlitten hat, kann es natürlich ausreichen, die Nährstoffdosen jetzt zu reduzieren und mit mehr Gießen fortzufahren. Das Waschen der Pflanze, das sehr stressig sein kann, sollte nur dann durchgeführt werden, wenn die Pflanze in einem Zustand ist, in dem es unwahrscheinlich ist, dass sie sich mit anderen Mitteln erholt. Tatsächlich ist auch eine Überwässerung von Hanf ein Fehler, den man vermeiden sollte.

Lesen Sie auch: Wie werden Cannabissamen angebaut?

Zum Abschluss

Wie Sie gelesen haben, kann der Überschuss an Dünger im Hanf, wenn er nicht rechtzeitig erkannt und behoben wird, schwere Schäden bei den Hanfbauern verursachen.

Doch es gibt Abhilfe und mit ein wenig Geduld und Präzision kann man auch sehr müde Pflanzen retten.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie daran erinnern, dass es in Deutschland nicht erlaubt ist, Cannabis anzubauen – auch nicht für den Eigenbedarf – und dass dies eine echte Straftat darstellt.

Nichtsdestotrotz können Sie die besten Cannabis samen bsf in unserem SensorySeeds Shop kaufen, um sie zu sammeln.

Wir warten auf Sie!