Winter-Marihuanasamen: Merkmale und Tipps für eine perfekte Ernte.

WINTER MARIHUANASAMEN

Ist es möglich Winter Marihuanasamen anzubauen?

Da die kalte Jahreszeit näher rückt, neigen Cannabiszüchter dazu sich zu fragen, was Winter-Marihuana Samen eigentlich sind. Denn sie wollen eine gute Chance haben, sie auch im Winter ernten zu können.

Es wird gesagt, dass selbstblühende Cannabissamen am besten für den Winteranbau im Freien geeignet sind, da sie – zumindest teilweise – die Ruderalis-Genetik besitzen. Und Ruderalis Cannabis spiegelt definitiv das wider, was der Name vermuten lässt: Es ist „rau”, wild, wird verwendet, um selbst unter extremen Bedingungen wie Kälte, Regen und hoher Luftfeuchtigkeit zu überleben.

Der Glaube, dass Auto Cannabis Samen perfekt sind, um extremen Temperaturen und Wetterbedingungen zu trotzen, ist nicht ganz falsch, aber die Ziele des Landwirts müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Interessieren Sie sich nur für Cannabispflanzen oder gar für eine gute Ernte? Wenn die letztere Option die richtige ist, sollten sie vielleicht nicht im Freien wachsen.

Bitte beachten Sie, dass unsere eingehenden Studien nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt werden. Wir raten Ihnen nicht Marihuana Samen anzubauen, da Sie, wenn Sie in Deutschland leben, je nach Situation eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begehen würden. Wenn Sie derzeit in einem Land leben, in dem es erlaubt ist Marihuana für Ihren persönlichen Gebrauch anzubauen, können Sie beruhigt sein.

Schneiden Winter-Cannabissamen gut ab, wenn sie im Freien angebaut werden?

auto cannabis Samen im Winter

Die Antwort auf diese Frage ist nein: Marihuanapflanzen brauchen besondere Bedingungen, um zu wachsen und zu gedeihen.

Obwohl selbstblühende Cannabissorten nicht nach Temperatur und Licht, sondern nach Alter blühen (normalerweise sind sie in etwa 10 oder 11 Wochen nach der Keimung erntereif), können sie, wenn sie mitten im Winter im Freien angebaut werden, trotzdem absterben oder aufhören zu wachsen. Sie können bestenfalls sehr wenige Blüten mit niedrigem THC- und CBD-Gehalt hervorbringen.

Stellen Sie sich nun vor, Sie sind ein Cannabis-Züchter. Nachdem Sie all Ihre Energie auf gebracht haben, um eine schöne Plantage zu bekommen, kommt der Winter und alles hat ein frühzeitiges Ende: keine Ernten und Setzlinge, die irreparabel beschädigt sind. Das sind sicher keine guten Aussichten!

Winter Cannabis Samen können angebaut werden, aber nicht im Freien. Damit Marihuanapflanzen im Freien optimal wachsen können, brauchen sie günstige klimatische Bedingungen.

Lesen Sie auch: Sammelbare Cannabissamen: Hier sind die fünf Must-have-Samen

Die perfekten Bedingungen für die Entwicklung von Cannabispflanzen

Marihuana ist es egal, ob es Sommer oder Winter ist: Es ist wichtig, dass es die richtigen klimatischen Bedingungen für sein Wachstum hat. Damit selbstblühende schnellblühende und feminisierte Cannabis Samen keimen und ihre Sämlinge gut wachsen können, ist es wichtig, dass die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Relative Luftfeuchtigkeit: Während der Keimung sollte die relative Feuchtigkeit zwischen 60% und 80% liegen, während der vegetativen Phase zwischen 50% und 70% und während der Blüte zwischen 40% und 60% maximal.
  • Temperatur: Die Temperatur sollte ziemlich stabil sein. Aus diesem Grund sind Temperaturschwankungen nicht empfehlenswert. Während der Keimung von Cannabissamen sollten die Temperaturen zwischen 22 und 26°C, während der vegetativen Phase zwischen 21 und 29°C und während der Blüte zwischen 18 und 26°C liegen. Die Mindestwerte beziehen sich auf die Nachttemperaturen, die nicht mehr als 6-7ºC von den Tagestemperaturen abweichen sollten.
  • Guter Boden, gut durchlässig, reich haltreich und mit organischen Nährstoffen gedüngt.

Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren: Marihuana-Saatzeit: was es ist und wie man es erkennt.

Allerdings sollten die Mindesttemperaturen niemals unter 15°C fallen, da Cannabispflanzen stark leiden, aufhören zu wachsen und/oder sterben könnten. Wie Sie sich gut vorstellen können, ist es sehr schwierig, dass die Temperaturen im Winter nicht unter 15ºC fallen (es sei denn, Sie sind auf den Malediven, Hawaii oder anderswo, wo es das ganze Jahr über heiß ist…)

Darüber hinaus ist es nicht ungewöhnlich, dass während der Wintermonate Regen, Frost und andere Situationen auftreten, die die Entwicklung von Schimmel und Pilzen fördern, die für Cannabispflanzen sehr schädlich sind.

Deshalb tun Züchter, die sich dafür entscheiden Cannabissamen im Winter zu pflanzen, dies hauptsächlich in Innenräumen oder in Gewächshäusern.

cannabis Samen autoflowering Wintertemperaturen

Also… existieren Winter-Marihuanasamen?

Nehmen wir an, dass Pflanzen, die aus Cannabissamen autoflowering und schnelle Cannabis Samen geboren werden, widerstandsfähiger gegen niedrige Temperaturen sind als Saisonpflanzen. Tatsächlich stammen sie von Cannabis Ruderalis-Sorten ab, die mit Indica oder Sativa gekreuzt wurden. Aber erwarten Sie nicht, dass sie Frost und extremen Temperaturen widerstehen können!

Unter 15ºC sterben sie zwar nicht ab, aber sie werden trotzdem leiden, entweder indem sie das Wachstum stoppen oder höchstens eine kleine Menge an Blüten produzieren. Aus diesem Grund ziehen es die Landwirte mit dem Ziel eine gute Ernte zu erhalten vor, ihre Pflanzen im Innenbereich oder im Gewächshaus mit kontrollierten Temperaturen anzubauen.

Alternativ können Sie, wenn sie sich in einer Region mit extrem günstigem Klima befinden, Cannabis in Töpfen anbauen und diese dann abends, nachts und bei besorgniserregenden Wetterbedingungen reinstellen.

Da wir so viel über selbstblühende Sorten gesprochen haben, möchten Sie vielleicht diese Samen in Ihre Sammlung aufnehmen… Dann besuchen Sie unseren Katalog und kaufen Sie die besten Cannabis Samen BSF: selbstblühend, feminisiert und schnellblühend!