Haschisch und Marihuana: Unterschiede, Wirkungen und Sorten

Unterschiede, Herkunft und Auswirkungen zwischen Haschisch und Marihuana

Unterschiede, wirkungen und verwendungen von haschisch und cannabis.

Wir wissen, dass schöne Cannabispflanzen aus Marijuana samen geboren werden können, aber oft wird dies mit Haschisch verwechselt, was eigentlich ein völlig anderes Produkt ist. Genauer gesagt sind Haschisch und Marihuana die Abkömmlinge des jeweils anderen, sie können also nicht als Synonyme verwendet werden!

Aber was sind konkret die Unterschiede zwischen diesen beiden viel diskutierten Pflanzenstoffen? Wie kommt man von auto cannabis samen, feminisierten oder schnelle cannabis samen zu Haschisch?

Im Verlauf dieses Artikels werden wir diese und andere Fragen beantworten, damit Sie all Ihre Zweifel daran klären können! Fangen wir gleich an.

Unterschied zwischen Haschisch und Marihuana.

Haschisch ist ein Produkt, das aus Cannabis stammt (und nicht umgekehrt, wie viele fälschlicherweise glauben). Es ist ein Pflanzenmaterial, das aus der Kompression und Reifung des Harzes von Marihuanablüten stammt.

Bei Marihuana hingegen kann die Pflanze, die Blume oder den Komplex aus geernteten und getrockneten Cannabisblüten gemeint sein.

Getrocknete Marihuana-Blüten, aus denen Haschisch gewonnen wird

Es ist daher der eigentliche Rohstoff, aus dem viele Produkte stammen, darunter Haschisch, aber auch Cannabisöl, verarbeitetes Harz und viele andere.

Sowohl Haschisch als auch Marihuana enthalten Cannabinoide, die Wirkstoffe von Cannabis, die in der Lage sind, mit unserem Körper (genau mit unserem Endocannabinoidsystem) zu interagieren. Diejenigen, die in der Pflanze, in der Blüte und im Harz am meisten vorherrschen, sind in erster Linie THC und in geringerem Maße CBD.

Wir haben kürzlich die steigende Popularität von CBD-Gras und CBD-Haschisch gesehen, die einzigen Sorten, die in Europe produziert und vertrieben werden können, da sie reich an CBD und sehr arm an THC sind (<0,2%). Sie sind jedoch sehr unterschiedliche Produkte, da sie nicht aus regulären Cannabissamen, sondern aus CBD-Hanf-Sativa-Samen stammen.

Lesen Sie auch: Wann sollte Marihuana geerntet werden? Hier erfahren Sie, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Was ist Cannabis, auch als Marihuana bekannt?

Cannabis Sativa L., einfacher Cannabis oder Marihuana genannt („Marihuana“ ist ein spanischer Begriff, der sich nach der Einwanderung der mexikanischen Bevölkerung in die USA weltweite verbreitete), ist eine Pflanze der Familie der Cannabaceae, die in drei Unterarten unterteilt ist ::

  • Cannabis Sativa
  • Cannabis Indica
  • Cannabis Ruderalis

Cannabis Sativa stammt aus den äquatorialen Regionen unseres Planeten wie Mexiko und Südindien. Sie ist eine Pflanze von sehr hoher Größe (kann bis zu 5 Meter erreichen) und hat einen hohen THC-Gehalt, so dass ihre Blüten starke euphorische Effekte erzeugen. Das Gefühl, das Sie nach der Einnahme einer Sativa-Sorte bekommen, wird als high bezeichnet.

Euphorie ist eine der Auswirkungen von Cannabis Sativa

Die Indica-Unterart hingegen hat ihren Ursprung im Hindukusch in Regionen wie der Türkei, Pakistan und Afghanistan. Es wächst unter sehr unterschiedlichen Klima- und Umweltbedingungen als Sativa und unterscheidet sich auch optisch davon: So ist der Stamm der Indica deutlich niedriger als der von Cannabis Sativa, so dass er kaum 2 Meter hoch wird.

Aufgrund des perfekten Gleichgewichts zwischen THC (das das High verursacht) und CBD (das entspannt und antipsychotisch wirkt) sind die Wirkungen von Indica sehr entspannend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Blumen dieser Sorte zu nehmen bedeutet, Stress abzubauen und besser zu schlafen. Die erlebte Empfindung ist als Stoned bekannt.

Und die Ruderalis? Diese ganz besondere Unterart wurde erst 1924 klassifiziert, als der russische Botaniker Janiszewski sie in Südsibirien identifizierte und beschloss, sie als Wildpflanze zu klassifizieren, die unter widrigen klimatischen Bedingungen wuchs. Tatsächlich wächst Ruderalis-Cannabis in Regionen Asiens sowie Mittel- und Osteuropas, die einen sehr schwierigen Lebensraum darstellen.

Die Pflanzen sind sehr widerstandsfähig gegen niedrige Temperaturen, Witterungseinflüsse, Parasiten und Schimmelpilze. Der Stiel ist sehr niedrig, die Blüte wächst unabhängig von der Photoperiode und die Produktion von THC und Cannabinoiden in der Natur ist sehr gering.

KURIOSITÄT: Die cannabis Samen autoflowering entstehen aus dem Schnittpunkt ausgewählter Ruderalis-Sorten und der besten Sorten von Cannabis Sativa / Indica (oder Hybride also genetisch sowohl aus Sativa als auch aus Indica)!

Lesen Sie auch: Zwittriges Marihuana: Was es ist, wie man es erkennt und wie man es von einer männlichen oder weiblichen Pflanze unterscheidet

Gehen wir jetzt zum Haschisch über.

Haschisch: Was ist das und wie entsteht es?

Haschisch ist eine formbare, braune oder sehr dunkelgrüne Pflanzenverbindung, die aus dem Harz von Marihuanablüten gewonnen wird. Das Harz ist eine klebrige Substanz, die reich an Cannabinoiden ist und von bestimmten Drüsen, sogenannten Trichomen, produziert wird, die auf den Blütenständen und in geringerem Maße auf den Blättern und Zweigen der Pflanze vorhanden sind.

Sie sollten wissen, dass das Rauchen durch Reiben von getrockneten (oder frischen, im exklusiven Fall von Charas-Haschisch) Marihuanablüten erzeugt wird, um das Harz der Trichome zu extrahieren. Um das Harz in Haschisch zu verwandeln, wird die Pflanzenverbindung zu einer Kugel gepresst und dann getrocknet und gehärtet.

Das Ergebnis ist ein dunkles Material, das sich sehr gut anfühlt und wie Marihuana verwendet werden kann.

Haschisch bietet normalerweise eine viel stärkere Wirkung als Cannabisblüten, da es das echte Harz darstellt, das Cannabinoide wie THC und CBD enthält.

Abschließend

Jetzt wo Sie alle Unterschiede zwischen Marihuana und Haschisch kennen, fangen Sie an, sich wirklich für das Produkt zu interessieren und möchten einige THC-Cannabissamen kaufen?

Der Kauf ist legal, aber in Deutschland ist es nicht gestattet, sie zu pflanzen und Setzlingen Leben einzuhauchen (nicht einmal für therapeutische Zwecke).

Was Sie tun können, ist das beste Saatgut auf dem Markt zu sammeln: Kaufen Sie BSF Seeds-Samen, eine der wichtigsten Saatgutbanken der Welt, jetzt in unserem Sensoryseeds Online-Marihuana-Saatgut-Shop!